Sind Postkarten noch zeitgemäß

Jeder kennt das vielleicht … man nimmt sich im Urlaub vor, Postkarten an Familie und Freunde zu schreiben und dann ist man wieder zu Hause ohne eine Karte abgeschickt zu haben. Christine von „Die bunte Christine“ hat zur Blogparade „Sind Postkarten noch zeitgemäß?“ aufgerufen. Die Frage ob Postkarten noch zeitgemäß sind, kann ich mit einem eindeutigen JA beantworten.  Zwar bin ich in dieser Hinsicht selber nachlässig geworden, aber Postkarten werden meiner Meinung nach nie „aus der Mode“ kommen.

Meine Postkarten gehen meistens an Familie und Freunde. Ich habe keinen festen Kreis, dem ich schreibe. Manchmal sind es einige Karten mehr, manchmal auch weniger. Es kommt darauf an wie die Lust vorhanden ist und vor allem wie ich daran denke, mir die Adressen mit in den Urlaub zu nehmen, da doch nicht alle im Smartphone abgespeichert sind. Das müsste ich endlich einmal ändern …

Jeder freut sich, wenn er eine Postkarte aus dem Urlaub bekommt oder einfach nur Grüße. Postkarten zeigen, dass man an den Empfänger denkt, sich die Mühe mit dem Schreiben macht und es ist immer eine schöne persönliche Geste.

Die eventuell erste obligatorische Postkarte, die wohl fast jeder schon geschrieben hat, ist die Karte von der Klassenfahrt. Diese beinhaltet meistens noch wenig Text, sondern nur ein kurzes knappes Lebenszeichen. Erst viel später hat man auch wirklich „Lust“ seine Eindrücke zu schildern.

Das Aussuchen eines schönen Postkartenmotivs – sofern eine gute Auswahl gegeben ist – macht doch am meisten Spaß und ist nicht zeitraubend. Bisher hatte ich noch nie Probleme gehabt, vor Ort Karten, Briefmarken und einen Briefkasten zu finden. Postkarten kann man auch in Hotels abgeben, die dann gesammelt irgendwann verschickt werden. Die schönen Motive machen oftmals auch Lust sich mit dem Reiseland und Ort zu beschäftigen, um vielleicht selber einmal dorthin zu reisen.

Blogparade

Schreiben von Postkarten mache ich gern. Wenn ich aber viele Karten versenden will, habe ich immer den Wunsch, dass jede Karte einen anderen Inhalt hat und das macht es doch etwas schwieriger. Irgendwann ähneln sich die Texte und ich muss aufpassen, dass Karten mit fast gleichem Inhalt nicht noch innerhalb der Familie landen.

Ich finde, dass man Postkarten erst nach einer gewissen Zeit, die bei jedem sicherlich unterschiedlich ist, schreiben kann, wenn man einige Eindrücke gesammelt hat. Nach 1-2 Tagen kann ich noch keine Karte versenden. Sie hätte einen ganz banalen Inhalt über das Wetter, Essen und Unterbringung und das wäre es gewesen. Ist man aber schon mehrere Tage unterwegs, hat man einiges zu erzählen und kann seine Eindrücke und Erlebnisse vermitteln.

Ich sammele alle Postkarten und auch andere Karten. Das sind tolle Erinnerungen, die einen besonderen Wert für mich haben. Eine Postkarte, über die ich mich am meisten gefreut habe, gibt es bei mir nicht. Ich freue mich immer und über jede Postkarte. Die Karten kamen aus vielen unterschiedlichen Ländern von Europa, Asien, Afrika und Amerika.

Nachteile von Postkarten gibt es meiner Meinung nach nicht. Leider ist man oft zu bequem, eine Karte zu besorgen und zu schreiben, da WhatsApp und Co schneller geht. Das liegt aber dann an jedem selber. Der Vorteil in Postkarten sehe ich darin, dass sie wirklich individuell auf den Empfänger ausgerichtet sind und eine persönliche Note haben. Der größte Vorteil in Postkarten besteht aber darin, dass diese – wenn man sie sammelt – auch noch in 20 Jahren in einem Karton auf dem Dachboden zu finden sind. Eine SMS; MMS oder WhatsApp-Nachricht mit Grüßen und Urlaubsbildern wirst du in 20 Jahren nicht mehr finden ! Ein Pro für die Postkarte.

Sicher nutze auch ich die digitalen Möglichkeiten, um Grüße, Nachrichten und Urlaubsbilder zu versenden, aber parallel dazu habe ich auch Postkarten verschickt. Die Freude über die Postkarte war immer größer als über eine WhatsApp-Nachricht. Bei aller Technik darf man auch nicht vergessen, dass es viele Menschen gibt, die keine Nachrichten empfangen können, weil entweder kein Handy/Smartphone vorhanden oder sie diese Technik vielleicht nicht bedienen möchten / können / wollen.

Aus diesem Grund ein klares JA für die Postkarte!

Merken

Merken

6 Kommentare

  1. diebuntechristine

    Liebe Iris,

    ich danke dir für deinen ausführlichen Beitrag. 🙂
    Du hast Recht: Ich hebe meine Postkarten auch immer alle auf. Wenn ich aufräume und mir die Karten in die Finger fallen, dann lege ich zwangläufig immer eine kleine Lesezeit ein. Die Karten sind einfach eine schöne Erinnerung.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Christine

  2. Liebe Iris,

    was wäre der Briefkasten ohne schöne Postkarten! Dann wären nur noch Rechnungen und Werbeschreiben darin.

    Liebe Grüße
    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.