Quedlinburg – auf den Spuren von Hexen und Teufeln

Der Harz hat das Image, dass er langweilig und grau ist, nur für Kaffee- und Schulfahrten geeignet sei,  nichts Sehenswertes zu bieten habe und eine Reise nicht lohnenswert sei. Das ist total falsch! Der Harz und Umgebung hat eine Menge zu bieten. Selten habe ich ein Gebiet gesehen, dass mit so vielen tollen Sehenswürdigkeiten, schönen Städtchen, Fachwerkhäusern, Wanderwegen und traumhafter Natur gesegnet ist wie das Harzer Land.

Zuletzt war ich als Kind im Harz bei einem Schulausflug. Es wurde Zeit, dem Harz wieder einen Besuch abzustatten und wir waren ein Wochenende in Quedlinburg.

Quedlinburg

Die Welterbestadt Quedlinburg liegt nördlich des Harzes an der Bode und hat ca. 25.000 Einwohner.

Die Altstadt mit ihrem Fachwerk

In der schönen Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen befinden sich über 2000 Fachwerkhäuser aus acht Jahrhunderten.

Quedlinburg Quedlinburg

Die tollen Fachwerkhäuser haben uns fasziniert. Eines schöner als das andere in der Altstadt.

Fachwerk Quedlinburg Fachwerk Quedlinburg Fachwerk Quedlinburg Fachwerk Quedlinburg

Rathaus

Direkt am Marktplatz steht das Renaissance-Rathaus mit der Roland-Statue. Tag und Nacht ist das Rathaus ein tolles Motiv.

Rathaus Quedlinburg Rathaus Quedlinburg Rathaus Quedlinburg

Schlossberg

Der Schlossberg ist eine Erhebung in Quedlinburg und Standort des Stifts Quedlinburg.

Schlossberg Quedlinburg

Stiftskirche St. Servatius

Die Stiftskirche St. Servatius – eine hochromanische Baukunst – ist eine flachgedeckte dreischiffige Basilika, die zwischen 1070 und 1129 errichtet wurde.

Servatius Quedlinburg

Ständerbau (haus)

Das Fachwerkmuseum Ständerbau zählt zu den ältesten Fachwerkhäusern und ist mit 1346 datiert. Das Museum zeigt die Geschichte des Ständer- und Fachwerkbaus.

Ständerbau Quedlinburg

Unterwegs

Nicht nur in der Altstadt auch rundherum findest du viele schöne Häuser und Bauten, die einen Besuch wert und teilweise mehrere Jahrhunderte alt sind.

Quedlinburg Quedlinburg Quedlinburg Quedlinburg Quedlinburg

St. Nikolai

Von unserem Hotelzimmer hatten wir einen direkt Blick auf die Türme der St. Nikolai Kirche. Die Kirche wurde 1222 erstmals erwähnt und ist mit ihrem hohen dreischiffigen Bau und den hohen Türmen ein beeindruckenkder Bau.

St. Nikolai Quedlinburg

Teufelsmauer

Vor den Toren von Quedlinburg steht die Teufelsmauer, die auf ca. 20 km Länge von Ballenstedt über Weddersleben bis nach Blankenburg verläuft. Die Mauer ist eine aus hartem Sandstein der oberen Kreide bestehende Felsformation. Wir haben die Teufelsmauer bei Weddersleben besichtigt, das Stück wird auch Adlersklippen genannt.

Teufelsmauer Teufelsmauer Teufelsmauer Teufelsmauer

Hexentanzplatz

Nachdem wir nun die Teufelsmauer gesehen haben, wollten wir uns die weibliche Seite ansehen 🙂 und den Hexentanzplatz besichtigen. Der Hexentanzplatz ist ein Plateau (454 m ü. NN), das über dem Bodetal liegt gegenüber der Roßtrappe. Du kannst mit der Seilbahn von Thale aus direkt zum Hexentanzplatz fahren.

Der Hexentanzplatz war früher angeblich ein altsächsischer Kultort, an dem vor allem in der Nacht zum 1. Mai zur Verehrung von Wald- und Berggöttinnen Feste abgehalten wurden. Über den Platz ziehen sich Reste des Sachsenwalles – eine 150 m lange Trockenmauer aus Granitsteinen von einst 2 m Höhe.

Hexentanzplatz Hexentanzplatz Hexentanzplatz

Die Umgebung ist ganz auf Hexen und Co eingestellt.

Hexen Hexen Hexen Hexen Hexen

Ausblick

Der Ausblick lässt erahnen, dass es noch viele schöne Ecken im Harz gibt.

Ausblick Quedlinburg

Fazit

Der Harz hat so viel zu bieten, dass er mehrmals besucht werden kann. Quedlinburg und Umgebung hat uns sehr gut gefallen. Aber das war noch nicht alles gewesen. Wir möchten gern noch Goslar sehen, auf den Brocken, mit der Harzbahn fahren, ……..

Warst du schon einmal im Harz gewesen? Was hat dir besonders gefallen und muss man gesehen haben? Schreib es mir in den Kommentaren. Ich freue mich über jede Nachricht.

Merken

Merken

Merken

10 Kommentare

  1. Pingback: Wernigerode im Harz und der Brocken im Schneekleid sind absolut lohnenswert.

  2. Pingback: Mein Jahresrückblick 2016 - ein Reisejahr mit vielen neuen Eindrücken

  3. Hallo Marie,

    das mit der Natur findet man leider überall. Der Harz ist so schön,
    da muss nicht noch mehr für Tourismus gemacht werden.
    Ich habe schon gehört, dass die Weihnachtszeit und -märkte grade
    wegen den vielen Fachwerkhäusern ganz toll sein sollen 🙂 Danke.

    LG
    Iris

  4. Du wirst lachen, heute hat Facebook mich daran erinnert, dass ich vor 5 Jahren in Quedlinburg war. Danach auch nochmal… Geschrieben habe ich glaube ich nie darüber. Ich fand es faszinierend dort, hat mir sehr gut gefallen.

    Im Harz fällt mir trotzdem auf, dass dort sehr viele alte und wenig jüngere Touristen sind, dabei hat die Region für alle was zu bieten. Die Hexen- und Teufelecken kannte ich übrigens noch nicht, spannend!

    • Hallo Barbara,

      ich sehe das auch so, dass für jede Generation etwas „da“ ist – man muss nur wollen.
      Auf die Teufelsmauer bin ich durch Zufall gestoßen und von dem Hexentanzplatz habe ich einmal was gelesen, sonst hätte ich beide Ecken nicht gewusst. Sie sind auf jeden Fall einen Ausflug wert. Die Teufelsmauer ist schon sehr beeindruckend. Da sieht man wieder wie klein die Menschheit ist und was die Natur hervorgebracht hat 🙂

      LG
      Iris

  5. Hallo Iris! Wirklich schöner Beitrag. Ja der Harz wird auch bei mir in der Umgebung öfters mal als „alte Leute Urlaubsziel“ bezeichnet. Ich war schon als Kind oft dort und auch vor ein paar Jahren mal wieder. Ich finde die Natur mega schön und für Norddeutsche auf jeden Fall ein tolles Ausflugsziel (Die ersten hohen Berge in richtung Süden). Egal welches Alter 😉 LG Jenny

    • Hallo Jenny,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Genau so sehe ich es auch! Es ist für jedes Alter etwas dabei. Der Harz bietet so viel, dass man es bei einem Besuch überhaupt
      nicht aufnehmen kann. Warum er nur etwas für alte Leute sein soll, verstehe ich nicht.

      LG
      Iris

  6. Da warst du also in meiner Heimat. 🙂 Und gefallen hat es dir auch noch ;D
    Schade, dass der Harz so einen Ruf hat, aber ja gerade für die jüngere Generation hat er nicht viel zu bieten… Wir wollen alle eher weg ^^
    Schön ist es hier aber trotzdem, wie ich finde! 🙂
    Wernigerode kann ich übrigens auch noch empfehlen! 😉

    Liebe Grüße

    • Hallo Marie,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ja es hat uns sehr gut gefallen im Harz 🙂
      Ich kann nicht verstehen, warum der Harz und seine Umgebung so einen schlechten Ruf hat. Die Natur ist hinreißend, die Sehenswürdigkeiten stehen anderen Städten in nichts nach und so viel Fachwerk in einem Ort habe ich auswärts noch nicht gesehen.
      Ich verreise auch sehr gern weiter weg, aber ich liebe es auch, vor der Haustür – naja fast davor – neues zu entdecken.
      Vielen Dank für deinen Tipp mit Wernigerode. Ist abgespeichert.
      LG
      Iris

      • Hallo Iris,
        Wenn man hier lebt, merkt man dass in manchen Städten von der Regierung aus auch einiges falsch läuft. Die Natur wird verschandelt um sie noch mehr zu einer Touristenattraktion zu machen, obwohl sie selbst dafür genügen würde und solche Sachen…
        Dennoch gerade die süßen kleinen Städte hier sind schon bezaubernd. Kommt mal um Weihnachten wieder, dann könnt ihr hier kaum treten 😀

        Gerne. 🙂
        LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.