Danzig – ein Spaziergang durch die Dreistadt

In Danzig hatten wir das Gefühl, dass die Stadt hauptsächlich aus Bauwerken mit Toren besteht. Es gibt ein Grünes Tor, Goldene Tor und Krantor und bestimmt noch viele weitere Tore. Danzig ist einer der bevölkerungsreichssten Städte Polens mit mehr als 460.000 Einwohnern. Die Hansestadt liegt an der Ostsee und gemeinsam mit der Hafenstadt Gdynia und dem Seebad Sopot bildet sie die Dreistadt.

Urlaub in Danzig ist wie in eine andere Welt eintauchen. Die Stadt hat eine wunderschöne Altstadt, viele Giebelhäuser, Kirchen, liegt am Wasser und ist voller Sehenswürdigkeiten. Wir nehmen dich mit auf unserem Spaziergang.

Krantor

Das bekannteste Wahrzeichen von Danzig ist das Krantor. Es ist ein Stadttor aus Backstein und Holz mit einer doppelten Kranfunktion. Im 14. Jahrhundert erbaut, trennte es die Rechtstadt vom Fluss und fungierte damals bereits als Hebewerk des Flusshafens.

k-IMG_4924

k-IMG_4915

Im Inneren des Krantors

Grünes Tor

Das Grüne Tor ist ein Stadttor zwischen dem Langen Markt und dem Fluss Mottlau.

k-IMG_4858

Grünes Tor – es ist nicht grün, leuchtet aber golden

Goldene Tor

Das Goldene Tor liegt am Ende der Danziger Langgasse. Das Stadttor wurde 1612 gebaut.

k-20160727_195259

Lange Gasse

Die Lange Gasse verläuft im Zentrum von Danzig und endet auf dem Langer Markt, dem Herzstück der Stadt und Verlängerung der Langen Gasse.

20160727_195611

Lange Gasse

Langer Markt

Der Langer Markt ist seit dem 17. Jahrhundert ein Platz, an dem früher wohlhabende Bürger wohnten. Heute wird er unter anderem geschmückt vom Neptunbrunnen, das Grüne Tor und vielen Giebelhäusern.

IMG_4849

Langer Markt

k-20160727_200001

k-20160727_174947

k-20160728_142340

Neptunbrunnen

Rathaus

In der Verbindung zwischen Lange Gasse und Langer Markt hat das Rechtstädtische Rathaus einen beherrschenden Platz.

k-20160727_193451

k-20160727_194138

Englisches Haus

Parallel zum Langen Markt befindet sich das Englische Haus mit seiner wunderschönen Renaissancefassade. Das Englische Haus ist eines der größten und höchsten Bürgerhäuser von Danzig.

k-IMG_4931

Yachthafen

Gehst du durch das Grüne Tor befindet sich linkseitig das Krantor und etwas weiter beginnt der kleine schöne Yachthafen. Hier lädt die Promenade mit vielen Cafés zum Verweilen ein oder du machst eine Fahrt mit dem Piratenschiff …

k-20160728_130831

k-20160728_133920

k-IMG_4926

Stockturm

Der Stockturm war früher Gefängnis und Folterkammer, heute ist es das Bernsteinmuseum.

 k-20160727_195129

Zeughaus

Das Zeughaus wurde von 1600 – 1609 errichtet und befindet sich am Holzmarkt. Erbaut wurde es zum Lagern von Zeug wie Waffen und Munition. Heute nutzt die Kunsthochschule das Gebäude.

k-IMG_4968

Große Mühle

Die Große Mühle in der Altstadt gehört zu den größten Wirtschaftsbauten des Mittelalters. Die Mühle wurde im 14. Jh. errichtet und bis 1945 wurden ihre 18 großen Mühlräder durch Wasser angetrieben. Heute befindet sich in dem Backsteingebäude ein Einkaufszentrum.

k-IMG_4944

Dom von Oliva

Der Dom zu Oliva befindet sich im Danziger Stadtteil Oliva und ist eine dreischiffige Basilika mit Querschiff. Die Fassade des Doms ist von 2 Türmen je 46 m flankiert. Im Dom finden im Sommer stündlich kostenlose Orgelkonzerte von 20 min. statt. Dieses solltest du nicht verpassen.

k-IMG_4971

k-IMG_4973

k-IMG_4977

Bibliothek

Die Stadtbibliothek Danzig hat eine wunderschöne Fassade. Heute heißt die Bibliothek „Danziger Bibliothek der polnischen Akademie der Wissenschaften“.

k-20160729_184630

Impressionen zum Schluss

k-IMG_4953

k-20160727_174941

k-20160729_160353

k-20160729_143828

k-20160729_141942

 

k-20160727_195848

k-IMG_4956

Essen

Nach dem ganzen Sightseeing muss auch eine Pause zum Essen sein. Wir haben in Polen viel probiert. Am besten haben uns die gefüllten Teigtaschen „Piroggen“ mit den verschiedenen Füllungen geschmeckt. Du kannst die Piroggen gekocht, gebraten oder gebacken erhalten. Sie sind in jeder Variante ein Genuss.

k-20160729_200754

in Wasser gekochte Piroggen, gefüllt mit Mett

k-20160729_200804

gebackene Piroggen, gefüllt mit Pilzen, Salami und Käse

Der Nachtisch – nicht typisch polnisch, aber sehr lecker. Der Apfelkuchen mit Eis + Sahne.

k-20160728_195429

Fazit

  • Danzig ist eine lebhafte, pulsierende und interessante Stadt
  • Die Polen sind sehr nette, hilfsbereite und höfliche Menschen
  • Ich habe noch nie so günstig Urlaub machen können
  • Die Hauptstraßen sind gut ausgebaut, auf den Nebenstraßen findest du schönes Pflaster 🙂
  • Das polnische Essen ist sehr sehr lecker
  • Polnische Autofahrer drängeln dich nicht weg – egal wo es ist
  • Der Osten wird leider als Urlaubsregion verkannt. Das ist sehr schade, denn Polen hat eine Menge zu bieten.

 

Warst du schon einmal in Danzig gewesen? Wie hat es dir gefallen?

 

Merken

5 Kommentare

  1. Pingback: Dom von Oliwia - ein beeindruckender schöner Ort in der Nähe von Danzig

  2. Hallo Iris,
    die vielen Bilder bestätigen es mir, Danzig ist sehr schön! Ich war noch nicht da. Die Wunschliste wird immer länger, statt kürzer. 😉
    Liebe Grüße
    Renate

    • Liebe Renate,

      das freut mich zu hören, wenn es dir gefällt. Ich kann nur
      bestätigen, dass Danzig eine schöne Stadt ist. Es folgen noch
      2-3 Posts von Polen, anschließend wird deine Liste sicherlich
      noch länger sein 🙂

      Allein der Besuch der polnischen Sahara war die Reise schon
      wert gewesen … Polen ist leider oder zum Glück ?! ein unter-
      schätztes Urlaubsziel.

      LG
      Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.