Leba und Kolberg – Schätze an der Ostseeküste

Bei diesem Bild glaubt niemand, dass du in Polen bist. Wer vermutet schon die polnische Sahara bei Leba an der Ostseeküste? Nachdem wir Stettin verlassen hatten, ging es die Ostseeküste entlang. Unser Roadtrip führte uns mit kurzem Abstecher nach Ahlbeck weiter Richtung Kolberg und Leba.

Kolberg

Die Hafenstadt Kolberg (polnisch Kolobrzeg) liegt direkt an der Ostseeküste. Das Sol- und Kurbad wurde im 2. Weltkrieg zwei Wochen lang durch sowjetische und polnische Truppen belagert und endete mit der über 90%igen Zerstörung. Heute ist davon nichts mehr zu sehen.

Kolberg  ist ein kleiner sehr beliebter Kurort, den du gut zu Fuß erkunden kannst. Ich stelle dir unsere besuchten Plätze vor.

Pulverturm

Wir starteten unsere Tour am Pulverturm, der in der ehemaligen Schmiedestraße liegt. Der Turm wurde im Stil der Backsteingotik im 14. Jahrhundert errichtet. Um die Stadt zu verteidgen wurde im Pulverturm das Schießpulver aufbewahrt. Heute befindet sich ein Büro im Turm.

k-20160726_120345

k-20160726_120209

Kathedrale

Nur wenige Straßen weiter befindet sich das markanteste Wahrzeichen von Kolberg – die Kathedrale in Backsteingotik mit seinen drei Turmspitzen mit je 74 m Höhe, die man besichtigen kann. Baubeginn war um 1300. Das Innere der fünfschiffigen Kirche ist beeindruckend und einen Besuch wert.

k-img_4756

k-img_4762

Rathaus

Das Zentrum von Kolberg ist schnell gefunden, es befindet sich rund um das alte Rathaus. 1380 im gotischen Stil errichtet, wurde es nach der Zerstörung von 1829-1832 neu errichtet. Heute befindet sich im Rathaus die Stadtverwaltung,  das Standesamt und Kulturzentrum.

k-img_4755

Marktplatz

Mitten im Zentrum ist der Marktplatz, der mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Cafés und Restaurants lockt und in alle Richtungen Straßen verlaufen. Verschnaufen kannst du auch auf so einem Stuhl, wenn du hockommst.

 k-img_4765

Leuchtturm

Zum Strand hin befindet sich der Leuchtturm von dessen Terrasse du einen guten Blick über Kolberg, den langen Strand und die Anlegestelle der Schiffe hast.

k-20160726_152626

k-20160726_155108

Denkmal

Ein paar Schritte entfernt steht an der Strandpromenade ein auffälliges Denkmal. Das Denkmal der Vermählung Polens mit dem Meer erinnert an die Eroberung Kolberg durch russiche und polnische Truppen am 18.03.1945.

k-img_4774

Strand

Kolberg hat einen schönen langen Strand, der im Sommer viele Touristen anzieht. Zum Abschied der Gruß einer Möwe am Strand als wir die Promenade entlanglaufen.

k-img_4769

Da wir nur einen Tag in Kolberg hatten, war das ein kleiner Einblick der Hafenstadt. Es gibt noch viel mehr zu sehen …

 

Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg nach Leba.

Leba

Von dem Ort Leba hatte ich bis zu meinem Roadtrip noch nie etwas gehört und von der polnischen Sahara auch nichts. Das eine Sahara fast um „die Ecke“ liegen sollte, war kaum zu glauben. Leba das ehemalige Fischerdorf liegt im Slowinzischen Nationalpark und nur 2 km davon entfernt befindet sich die polnische Sahara.

Wanderdünen

Meterhohe Dünen und viel Sand findest du im Nationalpark. Der Beiname polnische Sahara verdankt der Nationalpark seinen bis zu 42 m hohen Wanderdünen, die jedes Jahr einige Meter landeinwärts wandern. Auf der einen Seite wird der Sand „abgetragen“ und auf der anderen Seite „häuft“ er sich an. Du kannst das sehr schön an den Bäumen erkennen. Hier wird der Wald von den Sandmassen zugeschüttet, auf der anderen Seite liegt der Wald wieder frei.

k-20160727_115451

k-20160727_115511

Irgendwann wird auch der angrenzende Lebsko-See dem Sand zum Opfer fallen.

k-20160727_130103

Wer die Dünen sehen möchte, muss gut zu Fuß sein oder fährt vom Parkplatz Leba Rabka die 6 km mit dem Elektrobus, der aber nur im Sommer fährt. Der Weg führt durch einen schönen dichten Wald.

k-20160727_111353

k-20160727_121529

Wir haben das Elektrotaxi bevorzugt und nach kurzer Fahrzeit näherst du dich deinem Ziel. Um dich herum siehst du kleinere Dünen, es werden weniger Bäume und der Boden ist sandiger. Die mit 42 m höchste Lontzkedüne erhebt sich vor einem in die Höhe.

Wir können nur empfehlen, den Besuch der Sahara vormittags zu machen, da der Sand gegen Mittag doch schon sehr warm war und mit steigender Hitze ein barfuß laufen nicht mehr möglich ist. Nimm dir ausreichend zu trinken mit und du solltest eine Kopfbedeckung im Sommer dabei haben. Wenn du den Aufstieg in die Dünenlandschaft geschafft hast, erwartet dich ein phänomenaler Ausblick über die polnische Sahara.

k-20160727_115224

Die Bilder sprechen für sich.

k-img_4807

k-20160727_113739

k-img_4805

k-img_4806

k-img_4811

k-20160727_113746

Der Besuch der polnischen Sahara war für mich einer der Highlights meines Polenurlaubes.

Unseren Aufenthalt in Leba haben wir mit einem schönen Abendessen direkt am Strand ausklingen lassen. Es hat zwar etwas geknirscht beim essen, aber das gehört dazu. Der wunderschöne Sonnenuntergang hat einen den sandigen Beigeschmack vergessen lassen.

k-20160726_211709

Am nächsten Tag reisten wir weiter nach Danzig.

 

Warst du schon einmal in Kolberg und in der polnischen Sahara? Wie hat es dir gefallen? Schreib mir gern einen Kommentar!

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.