Potsdam – warum du Sanssouci nicht im Winter besuchen solltest

Es war Anfang des Jahres als wir für 3 Tage nach Potsdam gefahren sind, bevor wir anschließend wieder arbeiten mussten. Nun ist Potsdam nicht so weit von Berlin entfernt und viele Reisende bevorzugen eher die Hauptstadt. In Berlin waren wir bereits und so fiel unsere Wahl auf die Stadt in Brandenburg. Ihr Aushängeschild dürfte sicherlich das bekannte Schloss Sanssouci sein.

Potsdam

Potsdam ist die Hauptstadt von Brandenburg, hat ca. 170.000 Einwohner und ist ehemalige Residenzstadt der Könige von Preußen. Dies zeigen die vielen Schloss- und Parkanlagen, die 1990 von der  UNESCO als größtes Ensemble der deutschen Welterbestätten in die Liste der Weltkultur- und Naturerbe der Menschheit aufgenommen wurden. Bekannt ist Potsdam auch durch das in 1912 gegründete Filmstudio Babelsberg, das heute eine der führenden Zentren der Fernseh- und Filmproduktion ist.

Potsdamer Havel

Potsdamer Havel bezeichnet einen Teilabschnitt des Flusses Havel in Brandenburg. Die Länge der Wasserstraße beträgt 28,79 km. Die Lage unseres Hotels direkt an der Havel war schon mal traumhaft. Jeden Morgen und Abend so ein schönes Naturschauspiel direkt vor der Tür hat schon etwas.

Potsdam

Brandenburger Tor

Wir machten uns auf den Weg, um Potsdam zu erkunden und fingen direkt in der Altstadt mit dem Brandenburger Tor an, dass am Luisenplatz steht und um 1770 erbaut wurde. Man musste damals das Tor passieren, wenn man in die Stadt Brandenburg wollte, daher der Name. Interessant ist, dass das Tor auf jeder Seite ganz unterschiedlich aussieht. Die Stadtseite wurde als Putzfassade mit korinthisierenden Lisenen und Trophäen errichtet, die Feldseite in Anlehnung an den Konstantinsbogen mit Doppelsäulen und Verzierungen wie die goldenen Trompeten.

Feldseite

Feldseite

Stadtseite

Stadtseite

Nikolaikirche

Weiter ging es zum Alten Markt. Dort steht die Nikolaikirche, die mich von der Optik ein bißchen an den Petersdom erinnert. Die Nikolaikirche im klassizistischen Stil wurde in den Jahren 1830 – 1837 erbaut.Nikolaikirche

Nauener Tor

Das Nauener Tor im neugotischen Stil ist eines der drei erhaltenen Stadttore von Potsdam und wurde 1754 erbaut. Früher verband eine Stadtmauer das Nauener Tor mit dem Brandenburger Tor und dem Jägertor, das letzte erhaltene Stadttor. Heute werden die drei Stadttore mit einer Promenade verbunden.Nauener Tor

Holländisches Viertel

Nicht unweit vom Nauener Tor befindet sich das Holländische Viertel, ein Stadtviertel in Potsdam, das zwischen 1733 und 1742 im Zuge der zweiten Stadterweiterung erbaut wurde. Das Viertel besteht aus 134 Ziegelsteinhäusern und ist das größte Bauensemble im holländischen Stil außerhalb der Niederlande.Hollandviertel

Pfaueninsel

Auf der Pfaueninsel, die im Ortsteil Wannsee und an der Havel liegt, befindet sich das gleichnamige Schloss. Die Insel ist ein 67 Hektar großer Landschaftspark und steht seit 1990 als Weltkulturerbe auf der Liste der Unesco. Das Schloss Pfaueninsel wurde als Lustschloss für den preußischen König Friedrich Wilhelm II. Ende des 18. Jahrhunderts errichtet.Pfaueninsel

Alexandrowka

Hinter dem Namen Alexandrowka verbirgt sich die russische Kolonie, die im Norden von Potsdam liegt. König Wilhelm III. ließ die Kolonie für die letzten 12 russischen Sänger eines ehemals aus 62 Soldaten bestehenden Chores in 1826/27 anlegen. Den Namen erhielt die Kolonie als Erinnerung an den verstorbenen Zar Alexander I., da zwischen den Häusern Hohenzollern und Romanow freundschaftliche Beziehungen bestanden. Heute ist die Kolonie ebenfalls Unesco Weltkulturerbe.Russische Kolonie

Schloss Sanssouci

Das Schloss Sanssouci thront auf Weinterrassen. Der Ursprungsgedanke von Friedrich dem Großen war es, dort Pflaumen, Feigen und Trauben zu züchten. Aus diesem Grund wurde 1744 der Terrassengarten im Park Sanssouci angelegt. Kurze Zeit später ließ der König wegen der schönen Aussicht lieber ein üppiges Lustschloss in 1745 oberhalb der Terrassen bauen. Auf der Höhe des Schlosses befindet sich heute auch die Grabstätte Friedrich II.

Schloss Sanssouci Schloss Sanssouci Schloss Sanssouci

Eine Besichtigung des kleinen Schlosses im Rokokostil kann ich nur empfehlen. Die Zimmer haben noch die original erhaltene Raumausstattung.

Schloss Sanssouci Schloss Sanssouci Schloss Sanssouci

Parkanlage Sanssouci

Neben dem Schloss entstanden das Neue Palais, die Bildergalerien und natürlich die Parkanlage, die damals noch im Barockstil errichtet wurde. Später wurde der Garten im Stil eines Landschaftsparkes umgestaltet und um die Anlagen Schloss Charlottenhof, die Orangerie und die Römischen Bäder erweitert. Der Park ist riesig und bietet viel Sehenswertes. Was wir nicht bedacht hatten war, dass wirklich alle Statuen, Denkmäler, Gewächse, etc., die draußen sind, im Winter abgedeckt und eingehüllt werden, um sie vor dem Frost zu schützen. Ein Besuch von Sanssouci im Winter sollte man nicht machen.

Sanssouci Sanssouci k-img_2657

Römischen Bäder

Römischen Bäder

Neue Palais

Sehr beeindruckend in Sanssouci ist die Schlossanlage Neue Palais mit seiner Tambourkuppel, die von weitem erkennbar ist. Gebaut wurde das Schloss im Barockstil in der Zeit von 1763 – 1769 unter Friedrich dem Großen. Es war nicht als königliche Residenz geplant, sondern als Schloss für die Gäste seines Hofes. Das Schloss kann heute besichtigt werden.Neue Palais Neue Palais

Potsdam hat noch viel mehr an Sehenswürdigkeiten, Schlössern und Gegebenheiten zu bieten. Dies war nur ein kleiner Einblick von unserem Trip. Ich mag solche Kurzreisen wo man in eine andere Stadt eintaucht und einfach viel Neues sieht.

Weitere Informationen zum Besuch von Sanssouci findest du hier .

 

Warst du schon einmal in Potsdam? Hast du ebenfalls Sanssouci besucht? Was hat dir gefallen? Schreib es mir gern in den Kommentaren.

2 Kommentare

  1. Irgendwie stand Potsdam bei uns immer im Schatten von Berlin. Völlig zu Unrecht, wie ich gerade bemerke.
    Bei unseren nächsten Trip nach Berlin werden wir auf jeden Fall einen Abstecher nach Potsdam einplanen. 🙂
    Danke für die vielen tollen Tipps!

    Liebe Grüße
    Frauke

    • Liebe Frauke,

      gern geschehen. Wir hatten Potsdam auch lange nicht auf dem Schirm gehabt und waren nur in Berlin. Irgendwann hatten wir dann Potsdam eingeplant und es war einfach nur super gewesen. Mal abgesehen davon, dass wir uns wegen Sanssouci leider vorher nicht informiert hatten. Der Park muss im Frühjahr/Sommer echt die Wucht sein. Vielleicht klappt es bei uns noch einmal.

      LG
      Iris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.